Hauskauf ohne Eigenkapital

Ein Haus- bzw. ein Wohnungskauf möchte fast jeder tätigen, nicht zuletzt um für die Zukunft vorzusorgen. Aber Häuser sind nicht billig und nicht jeder hat die Möglichkeit zur langjährigen Eigenkapitalansammlung um das nötige Geld für das zu kaufende Haus und die Hausfinanzierung auf die Seite zu bekommen. Da wäre es gut, wenn es Alternativen gibt. Ein Haus kaufen ohne Eigenkapital zu benötigen wäre eine Lösung. Aber kann man so ein Haus erwerben?

Haus kaufen ohne Eigenkapital - Risiko?

Ein Hauskauf ohne Eigenkapital hat sicherlich ein höheres Risiko, welches sich im Rahmen der Immobilienfinanzierung bei den Banken durch die deutlich höheren Zinsen für den Immobilienkredit bemerkbar machen wird. Meist wird nur denjenigen ein Hauskauf ohne Eigenkapital ermöglicht, die ein nachweisbar hohes und sicheres Einkommen haben, mit dem die hohen monatlichen Raten zu stemmen sind. Auch wenn die Immobilienpreise und die Zinsen niedrig sind, so sollte man vom schnellen Immobilienerwerb ohne Eigenkapital absehen und eher bestrebt sein etwas Geld auf die Seite zu legen, als Grundstock eines Eigenkapitals, welches dann als solide Grundlage für den späteren Hauskauf dienen kann, damit die Immobilienfinanzierung bzw. die Hausfinanzierung samt Hauskauf nicht im Fiasko endet.

Fazit sollte sein, dass man von einer Vollfinanzierung, d.h. einer Finanzierung ohne Kapitalrücklage und nur mit Fremdkapital (Eigenkapitalquote null!) besser die Finger lassen sollte.